Seminar Nr. 319-2023

Inklusion ist mehr als Integration plus – Kinder mit Behinderung als einer von vielen Vielfaltsaspekten

 

 

Zielgruppe:

Mitarbeiter_innen aus Kinderkrippen, Kindergarten, Horteinrichtungen, Multiplikator_innen der Eltern- und Familienbildung und am Thema Interessierte

 

Seminarbeschreibung:

Inklusive Pädagogik ist dem Recht auf Bildung im Sinne der Menschenrechte und der Menschenrechtsbildung verpflichtet. In der Philosophie der Menschenrechte wird die in der Menschenwürde zum Ausdruck kommende „gleiche Freiheit“ als normative Grundlage herausgearbeitet. Der bewusste Umgang mit Heterogenität ist im Bereich der frühkindlichen Erziehung und Bildung von Bedeutung, wenn die Einrichtungen mit ihren Angeboten der menschlichen Vielfalt Rechnung tragen wollen und wirklich Alle partizipieren sollen. Dazu eignet sich der Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung.
Im Rahmen des Seminars lernen wir die Salamanca-Erklärung und den Aktionsrahmen zur Pädagogik der besonderen Bedürfnisse kennen und sprechen über die Definition und Abgrenzung von Integration und Inklusion. Zudem befassen wir uns mit dem Arbeitsansatz der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung und seine Bedeutung für die Arbeit mit Kindern, die behindert sind und werden. Gemeinsam erörtern wir die Haltung „Es ist normal, verschieden zu sein“ als Ansatz für die pädagogische Praxis und befassen uns mit der Reflektion der pädagogischen Arbeit mit Kindern sowie der Erziehungspartnerschaft mit Eltern. Zudem setzen wir uns mit den entsprechenden Schwerpunkten des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans auseinander und übertragen dessen Inhalte auf die berufliche Praxis.

 

Methoden: Vortrag, Arbeitsgruppen, Selbstreflexion, Gruppenübungen

 

Referentin:                          Sarah Volk (Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin M.A., Bildungsreferentin im Paritätischen Bildungswerk BV)

Termin:                                 15.02.2023

Zeiten:                                  09:00-16:00 Uhr

Veranstaltungsort:            Online – über Zoom
Teilnahmebeitrag:             EUR 125,-

 

 

Rücktritt:

Eine Absage muss schriftlich erfolgen. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entstehen keine Kosten; bis 2 Wochen vor Seminarbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 30,- EUR. Bei später eingehenden Absagen oder Nichtteilnahme am Veranstaltungstag erheben wir den vollen Teilnahmebeitrag.


Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-219, Fax: 069/6706-203
mail fobi@pb-paritaet.de

 

linkAnmeldung


nach oben