Seminar Nr. 121/2022

Suizid und Suizidprävention in der Jugend- und Erwachsenenarbeit"
am 22.03.2022 in Frankfurt am Main

 

 

Zielgruppe: Fachkräfte  aus Kitas, Einrichtungen der Eltern- und Familienbildung, Jugendämtern, Schulen und Beratungsstellen, Multiplikator_innen und alle am Thema Interessierten

 

Ziele: Einführung in die Thematik Suizid und Suizidprävention, Ängste und Hemmschwellen der Helfenden abbauen, Handlungsmöglichkeiten im Kontext der Arbeit entwickeln.

 

Inhalte: Suizid ist nach wie vor ein großes Tabu. Der Kontakt mit Menschen, die nicht mehr leben wollen und mit  Angehörigen, die einen Menschen durch Suizid verloren haben oder mit der Angst vor Suizid leben, ist eine der größten Herausforderungen in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit. Das Unfassbare wird nicht  für möglich gehalten, nicht  gesehen und ungern angesprochen.
Im Hilfesystem  löst dieses Thema  starken Handlungsdruck aus und ist oft verbunden mit einer Reihe von vielfältigen Gefühlen – beginnend bei Entsetzen und einer gefühlten Hilflosigkeit bis hin zu Ignoranz. Wissen in diesem Themenspektrum  zu haben und eigene Ängste und Unsicherheiten zu kennen und abzubauen, ist unerlässlich, um adäquate und zielgerichtete Handlungsoptionen im Bereich Suizidprävention und Begleitung von Angehörigen  entwickeln und sich selbst schützen zu können.

Arbeitsformen: Theorievermittlung zum Themenkomplex, Diskussionsrunden, Supervision, Kleingruppenarbeit und Selbstreflexion.

 

Referentin: Lydia Weyerhäuser, Diplom-Sozialpädagogin, Psychotherapie (HP), Gestalttherapie (FPI/EAG), Systemische Therapie (DGFS), Paar- und Sexualtherapie(DGfS/IGST), Traumatherapie (PITT/M.H., EMDR), Kinderschutzfachkraft § 8a SGB VIII

 

Termin:                                 22.03.2022
Zeiten:                                  10:00-17:00 Uhr

Veranstaltungsort:            hoffmanns höfe, Frankfurt am Main
Teilnahmebeitrag:             EUR 125,– inkl. Tagesverpflegung

 

Übernachtungsmöglichkeit: Es besteht die Möglichkeit im Seminarhaus zu übernachten. Bei Interesse buchen Sie bitte Ihre Übernachtung mit Frühstück direkt bei der Tagungsstätte hoffmanns höfe. Auch Abendessen kann individuell gebucht werden. E-Mail: info@hoffmanns-hoefe.de

..................................................................................................................................................

Verbindliche Anmeldung zum Seminar Nr. 121-2022 „Suizid und Suizidprävention in der Jugend- und Erwachsenenarbeit " am 22.03.2022 in Frankfurt am Main

 

Name: ­­­­­­­­­­­­­­­­­­­_________________________________Vorname: ________________________geb.

 

am:__________­­­­­­­                  

 

Straße:__________________________________________PLZ/Ort:_________________________________

 

Tel.:______________________Mail:___________________________________________________________

 

Rechnungsanschrift:    □   Privat      □    Arbeitgeber

 

Arbeitgeber: ______________________________________________________________________________

 

Straße:___________________________________________PLZ/Ort:_________________________________

 

Tel.:_______________________Mail:__________________________________________________________

 

Vegetarisches Essen   □  ja    □  nein

 

Ich erkenne die Teilnahmebedingungen des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband an

 

 

 

Ort/Datum/Unterschrift

 

Rücktritt: Eine Absage muss schriftlich erfolgen. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entstehen keine Kosten; bis 2 Wochen vor Seminarbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 30,- EUR. Bei später eingehenden Absagen oder Nichtteilnahme am Veranstaltungstag erheben wir den vollen Teilnahmebeitrag.

 

Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V., Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt
Tel.: 069 / 67 06-219, Fax: 069 / 67 06-203, Mail: labude@pb-paritaet.de, www.pb-paritaet.de