Seminar Nr. 325/2019

Umgangsgestaltung bei häuslicher Gewalt - unter besonderer Berücksichtigung des Gewaltschutzes für Mutter und Kind bei der Gestaltung von Umgangskontakten mit dem Vater

vom 04. bis 05. November 2019 in Berlin

 


Zielgruppe:
Multiplikator_innen der Eltern- und Familienbildung, Mitarbeiter_innen aus Kitas, Jugendamt, Familienzentren und andere Interessierte

 

Inhalte:
Bei Gewalttaten zwischen den Eltern sind Kinder immer mitbetroffen. Sie erleben die Gewalt unmittelbar mit und werden oftmals selbst direkt angegriffen. Für Kinder stellt das Miterleben von Gewalt zwischen ihren Eltern eine starke Belastung dar und hat langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung dieser Kinder. Zudem birgt dies das Risiko in sich, dass diese Kinder später ebenfalls in einer von Gewalt geprägte Beziehung leben. 
Das Miterleben von häuslicher Gewalt stellt einen Indikator für eine Kindeswohlgefährdung dar und verlangt von allen beteiligten Fachkräften professionelles Handeln und stellt gleichzeitig eine große Herausforderung dar. Ein besonderes Gefährdungsrisiko für Frauen und Kinder besteht während der Trennungssituation. In dieser Zeit kommt es häufig zu gewalttätigen Übergriffen, insbesondere auch im Rahmen von Umgangskontakten.
Oftmals kommt es hier zu einem Spannungsfeld zwischen dem Recht und der Pflicht des Vaters auf Umgang mit seinem Kind, dem Recht des Kindes auf Umgang mit beiden Eltern sowie dem Recht der Mutter auf Schutz vor Gewalt und dem Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung und Entwicklung. In Fällen häuslicher Gewalt bedarf es daher bestimmter Voraussetzungen, damit ein Kind trotz der Gewalterfahrungen den Umgang mit dem Vater positiv erleben kann.

 


Wesentliche Inhalte der zweitägigen Fortbildung sind:
- Ausmaß, Ursachen, Formen und Folgen von häuslicher Gewalt
- Dynamik von Gewaltbeziehungen
- Kindliches Erleben von häuslicher Gewalt und Auswirkungen
- Gesprächsführung mit Kindern und Eltern bei häuslicher Gewalt
- Vorgehen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
- Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder und Eltern
- Möglichkeiten, Spannungsfelder und Grenzen der Gestaltung von Umgangskontakten

Neben theoretischem Input bietet die Fortbildung die Möglichkeit, im geschützten Rahmen von Kleingruppen praktisch zu üben sowie zur Fallbesprechung bzw. kollegialen Beratung.

 


Referentin: Henrike Krüsmann, BIG e.V. Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen

Termin: 04.-05.11.2019
Zeiten: 10:30 – 17:00 Uhr / 09:00 – 16:00 Uhr

Teilnahmebeitrag: EUR 155,- o.Ü.

Veranstaltungsort: Berlin

Anmeldeschluss: 15.10.2019 (Bitte fragen Sie auch nach dem Anmeldeschluss nach freien Plätzen)

 

 


Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

Büro Berlin
Oranienburgerstr. 13/14, 10178 Berlin
Telefon 030/24636474
Emailstruck@pb-paritaet.de 

 


linkAnmeldung



 

 

 

 

nach oben