Inhouse-Angebot

Werkstatt Kita: Präventiv, ressourcenorientiert und partnerschaftlich in die Zukunft

 

Träger und Teams von Kindertagesstätten arbeiten ständig an ihrer Zukunftsfähigkeit. Aktuelle Themen sind unter anderem:

• Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren
• Inklusion und Gestaltung von Vielfalt
• Arbeiten mit geflüchteten Familien
• Bildungsgerechtigkeit herstellen
• Kinderschutz
• Gewinnen und Halten von Fachkräften
• Konzeptionen für die Zukunft

 

Leitungskräfte und Fachkräfte haben Interesse und Freude daran, ihre Einrichtungen und ihr Team in Bewegung zu halten und Veränderungsprozesse aktiv und nachhaltig zu gestalten. Ihnen ist bewusst, dass es wichtig ist, das eigene Profil zu schärfen, um ihre Kita entsprechend den neuen Herausforderungen weiterentwickeln zu können.

Mit unserem Inhouse-Angebot „Werkstatt Kita“ greifen wir aktuelle Themen auf und ermöglichen eine passgenaue Auswahl für Ihr Team.

Sie können sowohl eines der sechs Module mit allen Bausteinen als auch einzelne Bausteine aus verschiedenen Modulen wählen. Dieses Angebot wird entsprechend der aktuellen Diskussionen ständig erweitert.

Sollten Sie Ihr Thema hier nicht finden, sprechen Sie uns trotzdem an!

 

Paritätisches Bildungswerk Bundesverband
Melike Çınar
Stefanie Hasnaoui
Sabine Kriechhammer-Yağmur
Marc Melcher
Heinrich-Hoffmann-Str. 3
60528 Frankfurt am Main
Telefon069-6706-252, Fax: 069-6706203
Email stellmacher@pb-paritaet.de

 

 

Modul A:
Ressourcen entdecken, benennen, nutzen

 

A 1  Entwicklungspsychologische Grundlagen für 0-3-Jährige   – 2 TageWerkstatt Kita

Frühkindliche Verhaltensweisen in der Interaktion mit den Bezugspersonen wahrnehmen und
interpretieren (Videobeobachtung)

Die Qualität der Beziehung des Kindes zur Bezugsperson beurteilen können

Die Bindungsqualität als Schutz- bzw. Risikofaktor der Entwicklung begreifen

Konsequenzen aus diesen Erkenntnissen für die Konzeption der Kindertagesstätte erarbeiten (z.B. für die Gestaltung der Eingewöhnungszeit)

 

A 2  Entwicklungs-Beobachtung und Beurteilung trainieren - 2 Tage

Grundlagen systematischer und strukturierter Entwicklungsbeobachtung und –dokumentation kennen lernen

Ressourcen aufgreifen: Das Engagiertheitskonzept in der deutschen Fassung des Institutes für Frühpädagogik (IFP)

Videotraining zur Beobachtung von Engagiertheit durchführen

Positive Entwicklung und Resilienz im Kindergartenalltag (PERIK) beobachten und anregen

Impulse für den Transfer eines Beobachtungsverfahrens in die Praxis geben

 

A 3 Kollegiale Beratung im Team – 2 Tage

Die Ressourcen des Teams nutzen: wertschätzende kollegiale Erörterung aktueller, professioneller Fragestellungen

Das Covisions-Verfahren einüben

Die Moderator_innenrolle  im Rahmen von Covision ergreifen

Die Rolle der Expert_innen bei der Covision einnehmen

An Fragestellungen der Teilnehmer_innen üben

 

A 4  Gemeinsam denken - Einführung in das Dialogverfahren – 2 Tage

1 + 1 ist mehr als 2: Gemeinsam denken, gemeinsam weiterkommen

Wesen des Dialogs und Elemente des Dialogverfahrens kennen lernen

Im Team offene, ggf. auch schwierige Fragen dialogisch erörtern und voranbringen

An interessanten Fragestellungen üben

 

A 5  Selbstregulationsfähigkeit fördern im Krippenalltag – 2 Tage

Theoretisch-methodische Bezüge: Marte Meo - Interaktionsanalyse nach Maria Aarts und Pädagogik von Emmi Pikler

Analyse von herausfordernden Situationen

Situationen neu sehen und anders begleiten lernen

Situative lösungsorientierte pädagogische Beratung und Begleitung in der Gruppe

 



Modul B:
Kommunikationskultur wollen, entwickeln, pflegen

B 1  Entwicklungsgespräche mit Eltern führen  - 2 Tage

Grundlagen der Kommunikation erneuern

Den Stellenwert von Entwicklungsgesprächen hervorheben

Die Rolle der Eltern als Erziehungspartner festigen

Das Führen von Entwicklungsgespräche üben

 

B 2  Schwierige Gespräche führen – wann und wie? – 2 Tage

 Grundlagen der Kommunikation erneuern

 Die 3 Ebenen schwieriger Gespräche kennen lernen

 Die Vorbereitung schwieriger Gespräche üben

 Schwierige Gespräche führen

 

B 3  Kommunikationstraining für ErzieherInnen und Eltern – 2 Tage

Grundlagen der Kommunikation erneuern

Eigene Rollen in der Kommunikation reflektieren

Haltungen und gegenseitige Wertschätzung üben

Gemeinsam experimentieren

 

B 4  Workshop Erziehungspartnerschaft von Anfang an – 2 Tage

Grundlagen der Kommunikation erneuern

Das Ziel der Erziehungspartnerschaft definieren

Anlässe partnerschaftlich gemeinsam gestalten

Gemeinsam experimentieren

 

 

Modul C :
Sprache (n) als Schlüssel zur Welt
wertschätzen, erkennen, weiterentwickeln

 

C 1  Kindliche Sprachentwicklung und –förderung      -  2 Tage

Entwicklungspsychologische und neurobiologische Grundlagen des kindlichen Spracherwerbs kennen lernen

Sprachstandserhebung: defizit- oder ressourcenorientiert betrachten?

Sprachbeobachtung am Beispiel von „SISMIK“ und „SELDAK“ einführen und üben

Möglichkeiten und Grenzen gezielter Sprachförderung in der Kita  erarbeiten

 

C 2  Literacy-Erziehung von Anfang an   -  2 Tage

Die Diskussion um Literacy in Deutschland aufgreifen

Literacy und Bildungschancen von Kindern erörtern

Literacyerziehung in Kindergarten, Schule und Elternhaus begleiten

Methoden und Medien zur Literacyförderung vorstellen

 

C 3  Erzieher_innen als Sprachvorbilder  -  2 Tage

Eigenes Kommunikations- und Sprachverhalten analysieren

Den bewussten Umgang in der Rolle als Sprachvorbild entwickeln

sprachanregende und vorbildliche Interaktionsformen einüben

Sprachportraits erstellen


C 4  Eltern für Spracherziehung interessieren – 2 Tage

Methoden der Elternarbeit zum Thema Spracherziehung nutzen

Das Elterngespräch/den Elternabend zur Spracherziehung vorbereiten

Mögliche Sprachförderaktivitäten fürs Elternhaus vorstellen

Mehrsprachige Erziehung bewusst gestalten

 

 

Modul D:
Strukturen erkennen, nutzen, weiterentwickeln

 

D 1 Einführung in Methoden des Projektmanagements – 2 Tage

Instrumente des Projektmanagements kennen Iernen

Projektziele definieren und von Projektmaßnahmen unterscheiden

Eigene Projekte entwickeln, planen und steuern

Erfolgskontrolle und Dokumentation üben

 

D 2 Elternmitarbeit in der Kita einen Rahmen geben – 2 Tage

Eltern vermitteln, dass ihre Mitarbeit gewünscht wird

Formen der Elternmitarbeit erproben

Vereinbarungen zur Elternmitarbeit aushandeln

Anerkennung und Wertschätzung ausdrücken

 

D 3 Von der Kita zum Familienzentrum – 2 Tage

Warum Familienzentren schaffen?

Den Blick über die Grenze wagen: Pen Green, Corby

Beispiele aus Deutschland kennen lernen

Überlegungen für die Diskussion in der eigenen Kita anregen

 

D 4 Raumgestaltung und Spielmaterial für die Arbeit mit Unter-3-Jährigen – 2 Tage

Wie müssen Räume gestaltet werden?

Welches Spielmaterial ist sinnvoll?

Welche konzeptionellen Veränderungen sind nötig?

Was heißt das für die Organisation des Arbeitsalltags?

 

 

 

 

Modul E:
Vielfalt entdecken, benennen, nutzen

 

E 1 Arbeit mit Eltern aus anderen Kulturen - 2 Tage

Grundlagen der Migration und Migrationsgeschichte kennen lernen

Konflikte und Chancen im Alltag erörten

Interkulturelle Kommunikation üben

Beispiele bearbeiten

 

E 2 Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung – 2 Tage

Vorurteile, Diskriminierung, Rassismus definieren

Reflektion eigener und fremder Bilder anregen

Sprache und Darstellung überprüfen

Den „Anti-Bias-Approach“ für Kita und Hort kennen lernen

 

 
E 3 Eltern in besonderen Lebenslagen gewinnen – 2 Tage

verschiedene Lebenslagen erkennen

Bedürfnisse erheben

Konzepte kennen lernen

Übertragung üben

 

E 4 Basisseminar interkulturelle Kompetenz – 2 Tage

Die Vielfalt von Lebensentwürfen anerkennen

Interkulturelle Öffnung als Aufgabe für die Kita definieren

Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation in der sozialen Arbeit erkennen

Konzeptionen überprüfen

 

E 5 Gendersensible Erziehung in der Kita – 2 Tage

Den Alltag in der Kita durch „die Genderbrille“ betrachten

Reflexion der eigenen Geschlechterrolle

Praxisbeispiele kennen lernen

Gesonderter Blick auf Jungen in der Kita

 

E 6 Inklusion ist mehr als Integration – 2 Tage

Die aktuelle Diskussion kennenlernen

Reflexion eigener Haltungen

Bedürfnisse der Eltern und Kinder erheben

In Konzeptionen umsetzen

 

 

 

Modul F:
Kinderschutz im Alltag der Einrichtung

 

F 1 Einführung in den Themenkomplex Gewalt gegen Kinder - 2 Tage

Fakten, Definitionen, Gewaltformen, Schwerpunkt Sexuelle Gewalt

Unterscheidung Übergriffe durch Teamkolleg_innen, unter den Kindern und sexuelle Gewalt im sozialen Nahraum des Kindes

Täterstrategien

 

F 2 Kindeswohlgefährung (§ 8a SGB VIII) erkennen - Kinder schützen – 1 Tag

Die Gefährdungsrisikoabschätzung

Ablauf des Verfahrens

Umsetzung in der Einrichtung

 

 
F 3 Beobachtung und Dokumentation als Grundlage für Gespräche mit Eltern und Kindern – 2 Tage

Checkliste oder freie Beobachtung?

Dokumentation

Austausch im Team

Gespräche mit Kindern/Eltern vorbereiten und führen

 

F 4 Methoden der Reflektion – 1 Tag

Supervision, kollegiale Supervision - welche Methoden gibt es?

Fallbesprechungen

 

F 5 Konzeptionsentwicklung zum Kinderschutz – 2 Tage

Analyse der Einrichtungskultur/Teamkultur

Möglichkeiten und Grenzen von Schutzkonzepten

Erstellung einer Konzeption, Schwerpunkt sexualpädagogisches Konzept

 

 

 


Wählen Sie aus 5 thematischen Modulen mit jeweils 2-5 Bausteinen.

Sprechen Sie uns bitte an!

Wir nennen Ihnen Termine und Konditionen
und beraten Sie gerne bei Ihrer Auswahl.

 

Paritätisches Bildungswerk Bundesverband
Sabine Kriechhammer-Yağmur
Heinrich-Hoffmann-Str.3
60528 Frankfurt am Main
Telefon069-6706-252, Fax: 069-6706203
Email stellmacher@pb-paritaet.de


 

 

 

nach oben