Inhouse-Angebote und Beratung

link Wissenswertes über unsere Inhouse-Angebote

link Konditionen

link Referent_innen

link Übersicht Inhouse-Seminare

Ihr Fort- und Weiterbildungsetat ist eng begrenzt. Dennoch
… wünschen Sie sich kompetente Referent_innen, die sich der sozialen Bildung verpflichtet fühlen?
… wollen Sie fachliche Anregungen für sich und Ihr Team, die gesellschaftliche Entwicklungen zeitnah aufgreifen und reflektieren?
… suchen Sie Angebote, die genau auf Ihre persönlichen und die Bedürfnisse Ihrer Einrichtung zugeschnitten sind?
… legen Sie Wert auf Methoden, die alle Sinne ansprechen?
… erwarten Sie den Transfer von der Theorie in Ihre Praxis?
… brauchen Sie eine Impulsveranstaltung für Ihre Führungskräfte, bevor Sie in die Fläche gehen?
… wollen Sie Fort- und Weiterbildung, Coaching und Beratung für das gesamte Team anstatt für einzelne Mitarbeiter_innen?

 

Dann ändern Sie doch hin und wieder die Blickrichtung!
- Lassen Sie die Referent_innen anstatt der Teilnehmenden reisen.
- Nutzen Sie Ihre Einrichtung als Bildungsstätte.
- Entscheiden Sie selbst über Termine, Inhalte und Teilnehmende.

 

Nutzen Sie unser Inhouse-Angebot! Wir
- führen Seminare, Beratungen etc. in Ihrer Einrichtung durch,
- stimmen mit Ihnen die Inhalte anhand Ihres Bedarfs ab,
- stellen kompetente eigene Referent_innen oder vermitteln Kontakte,
- bieten sozialverträgliche Preise,
- initiieren und moderieren Diskussionen zur Weiterentwicklung Ihrer Einrichtung,
- unterstützen Netzwerkbildungen.

Inhouse Angebote

 

Unser breites thematisches Spektrum beinhaltet unter anderem:
- "Werkstatt Kita: Präventiv, ressourcenorientiert und partnerschaftlich in die Zukunft"
- Genderpädagogik in der Kindertagesstätte
- Schlüsselkompetenz Sprache - Literacy-Erziehung von Anfang an
- Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Familienzentrum, Kita und Schule
-  Migrationsgeschichte in Deutschland kennen – Klient_innen mit Migrationshintergrund besser verstehen!?
- Einfach oder einfach anders? Behinderung und Migration – Arbeit mit
Eltern und Angehörigen
- Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation in der sozialen Arbeit
- Inklusion ist mehr als Integration plus
- Managing Cultural Diversity, Intersektionalität, Inklusion oder
interkulturelle Öffnung?
- Die Welt trifft sich in Frankfurt am Main – Ein etwas anderer Spaziergang durch das Frankfurter Bahnhofsviertel, der alle Sinne anspricht


 

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Interesse haben und mehr wissen möchten!

nach oben

 

Die Konditionen:

Sie stellen die Infrastruktur für eine Tages- oder Mehrtagesveranstaltung, ggfs. auch für eine halbtägige Impulsveranstaltung, d.h.: Sie organisieren die Räume, Unterkunft und Verpflegung, stellen die organisatorisch-technische Ausstattung zur Verfügung und übernehmen die organisatorisch-technische Abwicklung Ihrer Veranstaltung.


Wir stellen eine oder mehrere Referent_innen, die
- den Tag mit Ihnen inhaltlich vor- und nachbereiten
- abwechslungsreiche Vermittlungsmethoden wählen
- Seminarmaterial erarbeiten und zur Verfügung stellen
- referieren, strukturieren, moderieren und dokumentieren.


Sie zahlen (abhängig von Teilnehmenden- und Referent_innenzahl, Thema und Intensität der Vorbereitung) ein Honorar an das Paritätische Bildungswerk und übernehmen die Reisekosten der Referent_innen auf der Basis 2. Klasse Bahncard DB. Wenn die An- und Abreise nicht am gleichen Tag möglich ist oder Sie eine mehrtägige Veranstaltung gewählt haben, tragen Sie zusätzlich die anfallenden Übernachtungskosten.

Alle mit dem Symbol versehenen Angebote der offenen Fort- und Weiterbildung sind grundsätzlich auch inhouse buchbar (s. unter link"Bildungsangebote").

 

Unsere Inhouse-Angebote werden durchgeführt von:


- Melike Çınar, Diplom-Politologin, Referentin für Eltern- und Familienbildung, inklusive Bildung
lEmail cinar@pb-paritaet.de

- Stefanie Hasnaoui, Diplom-Soziologin, Referentin für Eltern- und Familienbildung, inklusive Bildung
Email hasnaoui@pb-paritaet.de


- Sabine Kriechhammer-Yağmur, Diplom-Pädagogin, Referentin für Eltern- und Familienbildung, inklusive Bildung
Email kriechhammer-yagmur@pb-paritaet.de


- Marc Melcher, Diplom-Pädagoge, Referent für Genderpädagogik, Jungenpolitik und Jungenarbeit, Jugend-Engagment
Email melcher@pb-paritaet.de


- und externen Referent/-innen, mit denen wir in unseren offenen Fortbildungsangeboten kooperieren.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Karin Stellmacher, stellmacher@pb-paritaet.de, Tel.: 069-6706-252
oder über die E-Mail-Adresse fobi@pb-paritaet.de direkt an die o.g. Referent_innen, die Ihnen gerne weitere Fragen zu ihrem Werdegang, Publikationen etc. beantworten.

 

 

 

 

Wer unser Angebot schon gerne nutzt …
z.B. das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; das Hessische Innen- und Sozialministerium; das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz; das Sozialministerium Baden- Württemberg; verschiedene Landkreise und Kommunen, Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte bundesweit, Arbeitsagenturen und Jobcenter; andere Bildungsträger, der Paritätische Wohlfahrtsverband GV sowie seine Landesverbände und Mitgliedsorganisationen auf Bundes- und Landesebene; andere Wohlfahrtsverbände, Hochschulen und Fachhochschulen, Fachschulen für Erzieher_innen, die Koordinierungsstelle Männer in Kitas Berlin; Neue Wege für Jungs, diverse Frauenhäuser, Beratungsstellen und Kindertageseinrichtungen im gesamten Bundesgebiet; verschiedene transnationale EU-Projekte im Bereich Migration, Frauen, Kinder, Jugend, Gender, Behinderung und Arbeit sowie weitere Einrichtungen der sozialen Arbeit.

Zertifikat Weiterbildung Hessen

 

Die meisten der unter link"Bildungsangebote" aufgeführten Veranstaltungen sind auch als Inhouse-Angebote buchbar!


nach oben

 

 

 

Inhouse-Angebote und Beratung

1.0. Werkstatt Kita: Präventiv, ressourcenorientiert und partnerschaftlich in die Zukunft

2.0. Thema Gender und geschlechtsbezogene Pädagogik

2.1. Genderpädagogik in der Kindertagesstätte

3.0. Interkulturelle und inklusive Bildung

3.1 Migrationsgeschichte in Deutschland kennen - Klient/-innen mit Migrationshintergrund besser verstehen!?

3.2. Einfach oder einfach anders?

3.3. Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation in der sozialen Arbeit

3.4. Inklusion ist mehr als Integration plus

3.5. Managing Cultural Diversity, Intersektionalität, Inklusion oder interkulturelle Öffnung?

3.6. Umsetzung der Europäischen Gleichbehandlungsrichtlinien und des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) in der täglichen Arbeit

3.7. Die Welt trifft sich in Frankfurt am Main

 

 

 

nach oben