Sozialparcours am Boys'Day


link Idee und Entwicklung

link Sozialparcours: Inhalt und Informationen

link Kontakt

link Videoclip Sozialparcours 2017

link Dokumentation Sozialparcours 2017 (PDF)

 

 

Idee und Entwicklung

Bereits seit 2006 bietet das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. (PB) jedes Jahr eine Aktion zur Berufs- und Lebensplanung für Jungen an. Am"Sozialen Tag für Jungen", der parallel zum Girls'Day in Frankfurt am Main stattfand, hatten auch Jungen die Möglichkeit, sich mit Geschlechterrollenstereotypen auseinanderzusetzen und geschlechtsuntypische Berufe kennenzulernen. Das PB vermittelte die Schüler an soziale Einrichtungen, die bereit waren, Plätze für diesen Tag anzubieten und organisierte eine "After-Work-Party", die am Nachmittag im JUZ Heideplatz stattfand und das Angebot mit einem Programm abrundete.
Mit der Einführung des bundesweiten Boys'Day im April 2011 und der damit verbundenen zentralen Verwaltung (Einsatzstellen können ihre Plätze auf www.boys-day.de einstellen, über die die Schüler sich wiederum anmelden können) entfiel der Bedarf einer eigenständigen Vermittlung von Plätzen für das PB. Es ist uns jedoch weiterhin ein wichtiges Anliegen, Jungen bei ihrer Berufs- und Lebensplanung zu unterstützen und auf unseren Freiwilligendienst "Soziale Jungs" aufmerksam zu machen, bei dem sich interessierte Schüler auch längerfristig in sozialen/pflegerischen Einrichtungen engagieren können
(Soziale Jungs Frankfurtwww.sozialejungs.de), und so entstand die Idee des Sozialparcours.

 

Inhalt des Sozialparcours

Die Aktion, für die sich 100 Schüler ab 14 Jahren anmelden können, vermittelt Jungen einen Einblick in verschiedene soziale und pflegerische Berufe. Das Besondere an der Aktion ist, dass Mitarbeitende/Azubis der Einrichtungen selbst Ideen für kleine Mitmach-Angebote sowie deren Umsetzung beitragen und die Veranstaltung für die Jungen zu einem interessanten und informativen Erlebnis machen. An den einzelnen Stationen der Kooperationspartner können die Schüler z.B. lernen, wie man professionell einen Verband anlegt, den Blutdruck misst u.v.m. Mithilfe verschiedener Tools können Beeinträchtigungen wie beispielsweise eine Sehbehinderung oder ein Tremor simuliert werden, was den Jugendlichen dabei hilft, sich in die Lage von alten Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen hineinzuversetzen.
Nach dem Parcours gibt es ein Bühnenprogramm mit Live-Musik und Interviews mit den Mitarbeitenden und Azubis der Einrichtungen, denn für die Schüler ist es spannend zu erfahren, was sie dazu motivert hat, im Sozialen/Pflegebereich zu arbeiten.
Für Snacks und Getränke während der Veranstaltung ist gesorgt. Den Abschluss bietet eine Verlosung mit tollen Sachpreisen. Das Angebot eignet sich sowohl für Einzelanmeldungen sowie für Schulklassen und Gruppen.

 

Schirmherrin: Prof. Dr. Daniela Birkenfeld

Die Aktion wird gefördert vom Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt

Logo Jugend- und Sozialamt Frankfurt

 

Ausführliche Informationen zum Boys'Day sowie Material sowie den Link zur Anmeldung gibt es auf
link www.boys-day.de

 

 

 

Das GallusZentrum hat einen 7-minütigen Videoclip produziert, bei dem der Sozialparcours vorgestellt wird:

Videoclip Sozialparcours 2017

 

 

Dokumentation Sozialparcours 2017 (PDF)

 

 

 

Wir sind Mitglied der Initiative

Klischee frei

 

 


Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
Martina Taylor, Projektleiterin "Soziale Jungs"
telefon 069/6706-234 oder -220, Fax: 069/6706-203
Email taylor@pb-paritaet.de